Skip to content

[Login]

Lage


Lageplan der Gemeinde Lichtentanne

 

Das Ordnungsamt informiert

Verbot der Verbrennung von Pflanzenabfällen

Die Deutschen mögen ihren Garten, der zur Erholung dient und in dem auch Pflanzen angebaut werden. Gleichzeitig weiß jeder, der einen Garten besitzt, dass regelmäßig Gartenabfälle anfallen. Dabei kann die angefallene Menge an Laub, Hecken u.- Rasenschnitt, abgestorbener Äste oder Unkraut auch schon einmal das Volumen der Biotonne oder des Komposters übersteigen. Leider ist es bei einigen Bürgern aus der Gemeinde Lichtentanne zur Unart geworden, den angefallenen Grünschnitt zu verbrennen. Irrtümlicher Weise wird davon ausgegangen, dass im April und Oktober pflanzliche Abfälle einfach verbrannt werden dürfen. Dieser Irrglaube könnte aufgrund der Sächsischen Pflanzenabfallordnung entstanden sein, welche unter bestimmten Voraussetzungen bislang die Verbrennung pflanzlicher Abfälle in den Monaten April und Oktober ausnahmsweise ermöglichte.

Nun hat sich aufgrund des Beschlusses des Sächsischen Landtages eine grundlegende Änderung ergeben. Die Pflanzenabfallverordnung ist nach Artikel 3 Nr. 2 des Sächsischen Kreislaufwirtschafts- und Bodenschutzgesetzes zum 22. März 2019 außer Kraft getreten. Damit ist eine Verbrennung von Pflanzenabfällen auch ausnahmsweise nicht mehr zulässig. Ausnahmen sind nicht vorgesehen. Für pflanzliche Abfälle und andere Bioabfälle gelten damit ab sofort und ohne Einschränkungen die Regelungen des europäischen und des deutschen Abfallrechtes, einschließlich der Satzungen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger.

Anfallende Pflanzenabfälle sind auf der Grundlage des Kreislaufwirtschaftsgesetzes zu verwerten. Die Verwertung kann durch Verrotten, insbesondere durch Liegen lassen, Untergraben, Unterpflügen oder Kompostieren erfolgen. Gegebenenfalls sind Pflanzenabfälle vorher durch eine geeignete mechanische Behandlung, wie beispielsweise Häckseln oder Schreddern aufzubereiten. Für haushaltsübliche Mengen wird die Nutzung der Biotonne empfohlen. In diese dürfen alle pflanzlichen Abfälle von Grasschnitt bis zu Heckenverschnitt verbracht werden.
Die Aufstellung ist vom Grundstückseigentümer oder -verwalter beim Amt für Abfallwirtschaft des Landkreises Zwickau schriftlich zu beantragen.

Die Entleerung der Biotonne erfolgt in der Regel 14-täglich. Große Mengen Grünabfälle können an Wertstoffhöfe oder direkt bei Kompostieranlagen abgegeben werden.

Sollte seitens des Ordnungsamtes festgestellt werden, dass in der Gemeinde Lichtentanne entgegen des Verbotes doch Pflanzenabfälle verbrannt werden, so wird dies mit empfindlichen Geldbußen belegt werden!

Bürgerservice

Was erledige ich wo?

Formular-Download

Höhepunkte

Das Logo zur 650-Jahrfeier von Lichtentanne